Nicht mein Kanzler

„Wir hatten im Sommer sehr sehr niedrige Ansteckungszahlen nach dem Lockdown und haben dann durch Reiserückkehrer, und insbesondere auch durch Menschen, die in ihren Herkunftsländern den Sommer verbracht haben, uns Ansteckungen wieder ins Land hereingeschleppt.“ So erklärte Bundeskanzler Sebastian Kurz in der Pressekonferenz zu den Corona-Maßnahmen am 2.12.2020, die zweite Corona-Welle in Österreich. „Wir werden vor den Weihnachtsfeiertagen mit einem sehr strengen Einreiseregime beginnen“, setzte Innenminister Nehammer nach.

Für jemanden mit Migrationshintergrund ist das ein Schlag in die Magengrube. Meine erste Reaktion war: Wieso werden autochthone Österreicher, die in Kroatien Urlaub gemacht haben, nicht erwähnt? Aber genau da musste ich mich stoppen. Denn was Bundeskanzler Sebastian Kurz mit seinen Worten anscheinend erreichen will, ist eine Spaltung der Gesellschaft und dafür nimmt er sich wieder einmal die bösen Ausländer als Sündenböcke. Und mir reicht es. Ganz ehrlich, wie oft soll man sich von dieser Regierung eigentlich noch diskriminieren lassen? Als jemand, der seit seinem dritten Lebensjahr in Österreich lebt, hier zur Schule gegangen ist, studiert hat, arbeitet, Steuern zahlt, kann es doch nicht sein, dass mir der Bundeskanzler während einer Pressekonferenz das Gefühl gibt, dass ich nicht zu Österreich gehöre und Schuld an einer zweiten Corona-Welle und Hunderten Toten bin. Was soll das?

Nein, ich bin im Sommer nicht nach Bosnien gefahren, aber ich bin auch nicht wochenlang quer durch Österreich gereist. Bei meinem Besuch in Tirol im September habe ich mich testen lassen, um meine Mutter nach Monaten endlich einmal wieder sehen zu können. Es kann also nicht sein, dass man jetzt (wieder einmal) das Versagen einer Regierung auf Menschen mit Migrationshintergrund schiebt und diese als völlig verantwortungslos hinstellt. In meinem Umkreis sagen mir Leute, ach das ist halt die Regierung, die sind „eh deppat“, mach dir nix draus. Aber ganz ehrlich, das kann man einfach nicht mehr ignorieren und sollte man auch nicht. Hier wird absichtlich gegen Menschen mit Migrationshintergrund gehetzt. Seit über einem Jahr habe ich meine Familie in Bosnien nicht gesehen, Telefonate müssen reichen. Und dann kann man sich aber anhören, dass man schuld an der zweiten Welle ist?

Ich kenne Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, die diesen Sommer Urlaub gemacht haben. Ob in Bosnien, oder in Kroatien. Und die haben sich vor und nach ihrer Reise testen lassen. Keiner von ihnen hatte vorher oder nachher das Coronavirus, lieber Herr Bundeskanzler. Ich bin so wütend und verletzt und kann diese Hetze nicht mehr mittragen. So ein Kanzler ist nicht mein Kanzler.

Shopping Basket